NewsMirowStadtinformationVereine

175 Jahre Männerchor Mirow: Großes Jubiläumskonzert in historischer Kirche

Ein wahres Musikspektakel ereignete sich am vergangenen Samstag in der ehrwürdigen Johanniterkirche Mirow. Anlässlich des 175-jährigen Bestehens des Männerchors Mirow 1848 fanden sich zahlreiche Besucher zu einem außergewöhnlichen Jubiläumskonzert ein. Das Gotteshaus platzte aus allen Nähten, denn alle Plätze waren restlos belegt.

Ursprünglich war der Festplatz für das Konzert vorgesehen, doch ein heftiges Unwetter zwang das Ordnungsamt des Amtes „Mecklenburgische Kleinseenplatte“ dazu, diesen zu sperren. Kurzerhand entschied man sich für die wunderschöne Johanniterkirche auf der Schlossinsel als alternative Spielstätte. Eine kluge Entscheidung, wie sich im Nachhinein herausstellte, denn auch das Wetter spielte nicht perfekt mit.

Jagdhornbläsergruppe Strelitzer Heide begrüßt die Gäste am Eingang.

Unter der einfühlsamen künstlerischen Leitung von Laura Gust betraten die Jubilare die Bühne. Neben dem Feuerwehrmusikzug Mirow sorgten auch die Jagdhornbläsergruppe Strelitzer Heide, der Männerchor Röbel 1855, der Männerchor Penzlin 1907 und der Männerchor AGV „Vorwärts“ Rheinsberg für beeindruckende musikalische Darbietungen.

Besonders stolz war der Männerchor Mirow darauf, Rainer Smentek als Moderator für den Nachmittag gewonnen zu haben. Als förderndes Mitglied führte er mit Auszügen aus der bewegten Geschichte des Chors charmant durch das Programm. Unter den Besuchern befanden sich auch Bürgermeister Henry Tesch, selbst ein förderndes Mitglied des Chors, sowie die Präsidentin des Landeschorverbandes, Maria Magdalena Schwaegermann. Die Präsidentin überreichte an diesem Tag eine Urkunde für das 175-Jährige  Bestehen des Männerchor 1848 Mirow.

Ein Höhepunkt des Nachmittags war zweifelsohne der Moment, als Rainer Smentek mit dem Mecklenburger Heimatlied den gesamten Saal, einschließlich aller Chöre, zum Mitsingen animierte. Der Applaus kannte keine Grenzen und alle Beteiligten waren mehr als zufrieden mit dem gelungenen Konzert.

Den Abschluss bildete die Band eR & eR, die nicht nur musikalisch begeisterte, sondern auch für die erstklassige Tontechnik verantwortlich war. Mit ihrer Performance ließen sie die Zuschauer den Abend in vollen Zügen genießen.

Ein herzlicher Dank geht an alle fleißigen Helfer und Unterstützer, die mit ihrem unermüdlichen Einsatz zu diesem unvergesslichen Konzerterlebnis beigetragen haben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert