Strukturierter Dialog wird per Videokonferenz fortgesetzt

Am Montag, den 14.06.2021 nahm die BI Umgehungsstraße Mirow e.V., zusammen mit dem Bürgermeister Henry Tesch, auf Einladung des Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Mecklenburg-Vorpommern,den Strukturierten Dialog wieder auf. Nach dem die letzte Veranstaltung vor einem Jahr in Mirow stattfand war es dem Ministerium wichtig diesen Dialog vorzusetzen.

Themenschwerpunkte waren Fragen der Katasterdaten, der Ausgleichsmaßnahmen sowie die Frage der Finanzierung durch den Bund.

Informiert wurde durch die Behörden darüber, dass die Katasterdaten präzisiert werden mussten, da aufgrund neuer Stand der Technik und Erfassung Abweichungen ausgeschlossen werden konnten, die zuvor durch eine Übertragung von „analog“ auf digital aufgetreten waren. Erfreulich ist aus Sicht der Bürgerinitiative und der Stadt, dass die erforderlichen Kompensationsmaßnahmen nunmehr vollständig geklärt sind.

Auf Nachfrage des Bürgermeisters wurde durch das Straßenbauamt bestätigt, dass die Finanzierung durch den Bund nach wie vor zu 100% steht.

Der 1. Vorsitzende der Bürgerinitiative, Marian Lopuszanski, betonte, „es zeigt sich erneut, wie gut und richtig die eingeschlagene Doppelstrategie von Protest auf der Straße und Strukturiertem Dialog ist. Beide Formate haben ihre Berechtigung und sind enorm wichtig, um das Vorhaben Umgehungsstraße Mirow voranzubringen.“

Gleichzeitig bekräftigte er erneut, dass die Bürgerinitiative in diesem Jahr keine Sommerpause einlegen wird, bereits am 01.07.2021 findet die nächste Demo statt.

Alle Gesprächspartner haben sich vereinbart, noch in diesem Jahr erneut zum Gespräch zusammen zu kommen.

Geplant ist, dass der nächste Strukturierte Dialog in Mirow in Präsenz stattfinden soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anstehende Veranstaltungen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner